Aufforstung Merzenicher Erbwald

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,
in einigen angedachten und vorgestellten Projekten des Bürgermeisters zum Strukturwandel wird vom Erhalt der Fläche rund um Morschenich Alt ausgegangen. Sollte dies wirklich der Fall sein, dann fehlt der SPD ein ganz wichtiges Projekt, nämlich die Wiederaufforstung des Merzenicher Erbwaldes. Durch Verlegung der Hambach-Bahn, Umlegung und sechsspurigen Ausbau der Autobahn A4 und Rodungen für Pumpstationen sind viele Hektar Wald gefällt worden. Diese sollten ersetzt werden, um Erholungsmöglichkeiten für die Bevölkerung zu schaffen. Nach endgültiger Festlegung der Abbaugrenze des Tagebaus gilt es aus Sicht der SPD, Flächen für neuen Wald zu reservieren.

Die SPD beantragt, diesen Vorschlag im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss im Detail zu beraten und als weiteres Projekt für die Tagebaufolgelandschaft zu platzieren. Bei der Rätekonferenz der Tagebauanrainerkommunen wird die Fläche um Morschenich Alt als weißer Fleck auf der Landkarte dargestellt. Dies ist ein nicht akzeptabler Zustand. Für die Merzenicher Bevölkerung muss Klarheit über die weitere Planung bestehen. Beim Strukturwandel nur mit einem Mobilitätspunkt am S-Bahnhof berücksichtigt zu werden, ist definitiv zu wenig!

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Zeyen
Fraktionsvorsitzender SPD Merzenich

Hier kann der Antrag als PDF Dokument abgerufen werden: